Alpine
Sicherheit

SAC -Schweizer Alpen Club bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung
De | Fr


Zurück zur Liste
Druckansicht

Unzureichende Orientierung

Datum der Veröffentlichung: 06.09.2013 - Alpine Wanderung

Vor kurzem haben wir eine alpine Wanderung gemacht, die in einer Alpinzeitschrift vorgestellt worden war. Wir hatten die Tourenbeschreibung aus der Zeitschrift dabei. Wir hatten bei der Tour nur das Problem, dass der Abstieg vom letzten Gipfel mit «erfordert gewisse Vorsicht» beschrieben wurde. Auf der von uns eingeschlagenen Route stellten wir fest, dass man hier ein Seil zum Abseilen gebraucht hätte. Wir haben alles noch einmal durchgelesen, ob wir vielleicht irgendwie den falschen Weg gewählt haben... zwischendurch wurde uns bei diesem Abstieg nämlich mehr als mulmig (z. B. bei einem Überhang ohne Seil...). So gingen wir nicht weiter, sondern kehrten um.

Auf anspruchsvollen alpinen Wanderungen ausserhalb markierter Wege reicht es nicht, nur mit einer Tourenbeschreibung aus einer Zeitschrift unterwegs zu sein. Eine genaue topografische Karte, in der Schweiz idealerweise eine LK 1:25‘000, und die Konsultation der Führerliteratur gehört unbedingt dazu. Offenbar haben die Wanderer auf ihrer Tour den falschen Grat für den Abstieg erwischt. Im Tourenführer dieser Region wäre dieser Grat beschrieben und dort liest man, dass ein Seil zum Abseilen (30-40m) nötig ist, und dass verschiedene Gendarmen umgangen werden müssen.
Zum Glück haben die Wanderer richtig reagiert und sind rechtzeitig umgekehrt.