Alpine
Sicherheit

SAC -Schweizer Alpen Club bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung
De | Fr


Zurück zur Liste
Druckansicht

Fatale Falschmontage der Fixierungslaschen an Expressschlingen

Datum der Veröffentlichung: 08.09.2013 - Klettertour

Ein junger Spitzenkletterer wurde an einer Route von seinem Seilpartner abgelassen, das Seil verlief ausschliesslich durch die Expressen in der Route. Als die oberste Expressschlinge belastet wurde, versagte diese wie auch alle weiter unten hängenden Expressen. Der Kletterer stürzte so praktisch ungebremst 25 Meter ab und fand den Tod.

Dieser tragische Unfall ist auf eine fatale Falschmontage der Karabinerfixierungen zurückzuführen. Diese besteht bei vielen im Handel erhältlichen Expressschlingen aus einem Gummiband und dient dazu, dass sich der Karabiner, durch den das Seil läuft, nicht verdrehen kann. Werden solche Fixierungen nachgerüstet oder ersetzt, ist unbedingt auf eine korrekte Montage zu achten. (Siehe Bild). Weitere Hinweise über die korrekte Verwendung von Expressschlingen finden sich im Lehrbuch «Bergsport Sommer», SAC-Verlag.

Hinweis:
In der Print-Ausgabe der Zeitschrift «Die Alpen» 9/2013 wird auf Seite 71 dieser Unfall auch beschrieben. Durch ein Missverständnis wurde in der Zeitschrift aber nicht die richtige Aufnahme verwendet: Die Fixation an der als korrekt dargestellten Express ist am falschen Karabiner angebracht. Auch die gegenläufige Anordnung der Karabiner entspricht nicht der aktuellen Lehrmeinung des SAC.