Alpine
Sicherheit

SAC -Schweizer Alpen Club bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung
De | Fr


Zurück zur Liste
Druckansicht

Felssturz an der Frümsel Ostwand (Churfirsten)

Datum der Veröffentlichung: 13.08.2014 - Klettertour

Kürzlich (wahrscheinlich im Juli 2014) ereignete sich im oberen Teil der Frümsel-Ostwand ein Felssturz. Die obersten zwei Seillängen der Route «Städtliblick» existieren nicht mehr. Die ganze Route ist mit Staub/Erde/Geröll bedeckt. Der Kletterspass hält sich in Grenzen. Man weiss nie, wann von oben noch mehr kommt. Die Routen im rechten Wandteil sind im Moment daher wohl ziemlich gefährlich. Wir sind nach der 4. SL über die Route «Ostwand» auf den Gipfel ausgestiegen und im linken Wandteil über die Route «Anchorage» abgeseilt.

Gemäss der Schätzung eines Experten umfasst dieser Felssturz eine Masse von gut 10‘000 Kubikmeter. Direkt betroffen ist wie erwähnt die Route «Städtliblick» (R. 242 im Kletterführer Churfirsten-Alvierkette-Fläscherberg des SAC-Verlags und in Schweiz Plaisir Ost des Filidor-Verlags Seiten 248/249). Ebenso verschüttet wurde der Zustiegsweg von der Alp Torloch her. Bei Felsausbrüchen dieser Grössenordnung ist es schwierig abzuschätzen, ob und wie lange eine weitere Gefährdung an dieser Wand besteht. Neben der zerstörten Route «Städtliblick» ist sicher auch die alte Ostwandroute (R. 241 im SAC-Führer) derzeit unsicher. Alle westlich davon liegenden Routen scheinen aktuell nicht betroffen zu sein. Auch der Bergwanderweg von Norden ist nicht beeinträchtigt. Diese Hinweise entbinden die Berggänger nicht, selber vor Ort die aktuellen Verhältnisse jederzeit vollumfänglich selbstverantwortlich zu überprüfen.