Alpine
Sicherheit

SAC -Schweizer Alpen Club bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung
De | Fr


Zurück zur Liste
Druckansicht

Verwendung von Maillon rapide beim Not-Ablassen

Datum der Veröffentlichung: 23.04.2015 - Klettertour

Ein Kletterer kam in einer Route nicht weiter. Er hängte ein «Maillon rapide» (Schraubkettenglied) in den letzten Bohrhaken ein, hängte das verwendete Doppelseil ein und liess sich vom Kletterpartner ablassen. Nach einigen Metern stürzte er jedoch bis zum Boden ab. Das Maillon rapide war offen und völlig verbogen. Vermutlich hat der obere Strang des Doppelseils das Maillon rapide aufgedreht und in offenem Zustand hat dieses der Belastung nicht standgehalten und sich aufgebogen.

Die Maillon rapide haben eine bestimmte Festigkeit (Nutzlast, Bruchkraft) in geschlossenem Zustand, aber eine nicht definierte und eher geringe Festigkeit in offenem Zustand (gemäss Norm EN 12275). Sie müssen deshalb immer gut zugeschraubt werden. Für solche Rückzieher aus der Route sollte besser ein Karabiner verwendet werden. Bei diesen ist die Festigkeit auch in offenem Zustand definiert (zwischen 600 und 800 daN). Zudem kann ein fest zugeschraubtes Maillon rapide in einem Zwischenhaken für eine nachfolgende Seilschaft lästig sein, wenn die Expressschlinge aus Platzmangel nicht mehr in den Haken eingehängt werden kann. Die Bruchkraft eines geschlossenen Maillon rapide reicht aber meist für das Halten eines Klettersturzes aus.

PDF Downlaod: 20150504-092205-z807.pdf