Alpine
Sicherheit

SAC -Schweizer Alpen Club bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung
De | Fr


Zurück zur Liste
Druckansicht

Vom Weg abgekommen in anspruchsvollem Gelände

Datum der Veröffentlichung: 09.07.2015 - Alpine Wanderung

Ich hatte eine anspruchsvolle Gratwanderung (T3 bis T4+) geplant und war allein unterwegs bei schönstem Wetter, guten Verhältnissen, alles trocken. Dann bin ich bei einem Pass Übergang fälschlicherweise abgestiegen, wollte nicht umkehren und bin auf dem nächsten Rücken wieder aufgestiegen. Dort fällt der Fels relativ steil ab. Es hatte eine alte verwaschene Markierung und ein fixes Seil, die Querung ist aber heikel, vor allem bei Nässe nicht zu empfehlen. Ich hatte keine Karte dabei und wusste nicht, ob dieser alte Weg noch weiterführt. Zum Glück habe ich dann doch den Grat wieder erreicht.

Aus diesem Vorfall kann Verschiedenes gelernt werden:
- Anspruchsvolle Wanderungen nicht allein unternehmen.
- Immer eine Karte dabei haben.
- Wenn man die geplante Route verlassen hat und nicht weiss, wo man sich befindet: Besser zurückgehen zur bekannten Route.
- Wegspuren und verblichene Markierungen können plötzlich enden, wenn auf der Karte kein Weg (mehr) eingezeichnet ist.