Alpine
Sicherheit

SAC -Schweizer Alpen Club bfu - Beratungsstelle für Unfallverhütung
De | Fr


Zurück zur Liste
Druckansicht

Akute Eisschlaggefahr an der Eiger W-Flanke

Datum der Veröffentlichung: 14.04.2016 - Skitour / Snowboardtour

Am 12. April ereignete sich am Hängegletscher zwischen der Eiger Westflanke und dem Chlyne Eiger ein grösserer Eisabbruch mit rund 2000 Kubikmetern Eis. Die resultierende Eislawine stiess neben dem Rotstock vorbei bis gegen 2300 m ü. M. südlich der Station Eigergletscher der Jungfrau Bahnen vor.

Gemäss den Experten sind an diesem Gletscher rund 80‘000 Kubikmeter Eis abbruchgefährdet und es wird damit gerechnet, dass es in den nächsten Tagen oder Wochen zu weiteren Teilabbrüchen dieser Eismasse kommt. Die Bahnstation Eigergletscher ist nicht unmittelbar gefährdet, da die Eismassen südlich davon durch eine Mulde abgelenkt werden. Die Normalroute der Eiger-Westflanke hingegen ist im Bereich von ca. 2300 m bis ca. 3100 m einer markant höheren Eisschlaggefahr ausgesetzt. Akut gefährdet ist insbesondere die in den letzten Jahren recht häufig begangene Extrem-Skitour, welche unmittelbar unter der Falllinie des Hängegletschers verläuft (R. 485a im Skitourenführer Berner Alpen Ost des SAC). Bilder: Bruno Petroni, Interlaken.